Dauerbrenner Instagram

  • Instagram © Viktor Hanacek

Der Wachstum von Instagram scheint nicht abzureißen. Alleine im Jahr 2017 haben sich die Nutzerzahlen der Facebook-Tochter in Österreich fast verdoppelt und derzeit ist kein Ende des regen Wachstums in Sicht. Aktuell nutzen weltweit 500 Mio Menschen  Instagram täglich. Auch immer mehr Unternehmen beginnen eine Instagram-Präsenz aufzubauen. Doch um ein Profil nicht nur ansprechend, sondern darüber hinaus auch herausragend zu gestalten, ist alles andere als einfach.

Perfekt für Unternehmens-Branding
Ganz grundlegend müssen UnternehmerInnen von Beginn an im Hinterkopf behalten, dass ganz besonders Instagram unter all den sozialen Netzwerken die Branding & Image Plattform schlechthin ist. Das heißt, dass Follower auf Instagram kreative, sympathische und hochwertige Inhalte von Unternehmen oder Marken sehen wollen. Klassische Verkaufs- und Werbeansprachen rufen im Normalfall kein großes Interesse hervor und sorgen auch nicht dafür, dass ein stetiges, nachhaltiges Wachstum einer Community entsteht. Doch was macht erfolgreiche Instagram-Accounts so besonders und wie ist es möglich aus der grauen Masse hervorzustechen?

Der “Vibe” muss passen
Natürlich gibt es verschiedenste Gründe und Erklärungen, warum ein Unternehmensprofil auf Instagram beliebt ist, ein langfristiges Wachstum aufzeigt und letzten Endes auch Kunden akquiriert, bzw. bindet. Die wichtigsten Gründe lassen sich ganz einfach auf den Grundnutzen der Plattform zurückführen. Menschen wollen auf Instagram von Bildern und Videos berührt, beeindruckt und gebannt werden. Und so überrascht es nicht, dass die zwei Eckpfeiler einer erfolgreichen Instagram-Präsenz aus hochqualitativen, überraschenden und nicht-alltäglichen Fotos bzw. Videos und dem viel zitierten “Vibe” (= Atmosphäre & Stimmung) des Accounts bestehen. Soll heißen, dass der Gesamteindruck der Bilder & Videos sowohl farblich, als auch stimmlich einheitlich als großes Ganzes gesehen werden muss. Das ist ohne qualitativ hochwertige Fotos kaum möglich. Deshalb sollte vor dem Start der Instagram-Präsenz auf jeden Fall ein Grundstock an von professionellen Bildern vorhanden sein. Hat man sich auch auf ein einheitliches Farb- und Stimmungsdesign festgelegt, steht dem fleißigen Posten nichts mehr im Wege!

Stories und Content Curation
Neben dem klassischen Posting, das zugegebenermaßen in der Vorbereitung am meisten Zeit in Anspruch nimmt, gibt es auch andere Möglichkeiten, um erfolgreich Follower zu generieren und die bestehenden Fans mit Content zu “füttern”. So kann man frei nach dem Motto “Content Curation” die schönsten und authentischsten Fotos von anderen Instagram Nutzern oder aus dem Web einsetzen. Eine schriftliche Freigabe und Angabe der Credits des Urhebers ist natürlich zu empfehlen. Durch diesen sogenannten “Content Curation”-Prozess wird nach und nach ein Netzwerk an Instagrammern aufgebaut, deren Bilder und Videos gegenseitig geshared werden. Profitieren werden im Endeffekt beide Seiten. Der eigene Account wird durch schöne Bilder wertvoller für die eigenen Follower, welche wiederum durch den Fotocredit direkt zum Schöpfer des Fotos gelangen.

Eine weitere tolle Möglichkeit Abonnenten für das Unternehmen zu begeistern sind Stories. Gleich vorweg die gute Nachricht: Stories haben nicht denselben hohen Anspruch hinsichtlich Qualität des Bildmaterials. Vielmehr bieten sie den Abonnenten die Möglichkeit durch Fotos, Videos (und mittlerweile vielen anderen Funktionen) sehr lebendige Einblicke ins Unternehmen zu gewähren. Aktuell liegt die Anzahl der Nutzer, die täglich die Story-Funktion nutzen bei knapp 300 Mio.

Sie wollen mehr über Instagram erfahren oder einen eigenen Account aufbauen? Wir helfen Ihnen gerne dabei! Kontaktieren Sie uns unter office@brandsetter.at für ein unverbindliches Erstgespräch.

zurück